1.Männer

+++ Erster Dreier der Saison 2020/2021! +++

Nachdem unsere Jungs sich in den ersten zwei Punktspielen gegen Bergen und Gnaschwitz jeweils mit einem Remis zufrieden geben mussten, wollte man gegen den TSV 1920 Pulsnitz endlich den ersten Dreier in dieser Saison einfahren. Doch die Vorzeichen standen eher schlecht. Aufgrund vieler Absagen und mehrerer Trainigsverletzungen musste man auf viele Stammkräfte verzichten, wodurch jedoch andere Akteure die Chance bekamen, sich in den Vordergrund zu spielen. Mit Pulsnitz traf man auf eine kämpferische Truppe, gegen die man sich in der Vergangenheit immer wieder schwer tat, weshalb die letzten Spiele meist zu Gunsten der Pulsnitzer ausfielen. Mit Coach Glocke hatte man jedoch einen Trainer an der Linie, welcher selbst lange in Pulsnitz kickte und die Mannschaft deshalb sehr gut kennt und um deren Stärken und Schwächen wusste. Nach einer kurzen aber intensiven Ansprache ging es für unsere Jungs auf den Platz zum warmmachen. Da die 2. Elf der Pulsnitzer jedoch das Vorspiel gestaltete, blieb zum warmmachen nur der Kunstrasenplatz, was sich in den ersten Minuten des Spiels auf dem Rasen dann auch bemerkbar machte.

Aber nun rein ins Spiel, was sich bereits zu Beginn als eine umkämpfte und körperliche Partie herausstellte. Fußballerische Elemente waren nur selten vorhanden und so war das Spielgeschehen vor allem durch Fehlpässe und Foulspiele geprägt. Unsere Jungs versuchten die gegnerische Abwehr immer wieder mit langen Bällen hinter die Kette zu überwinden. Ein Mittel, was sich durchaus als brauchbar herausstellte, aber meist an der Ungenauigkeit der Pässe oder im Abschluss scheiterte. In der Defensive hatte man auch immer wieder Probleme und war speziell über die Außen anfällig, was dem Gastgeber aus Pulsnitz immer wieder gute Möglichkeiten verschaffte, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Bereits in der 1. Halbzeit zeigte sich besonders, dass die Pulsnitzer mit einem Punkt und dem 0:0 gut leben konnten, was immer wieder im Zeitspiel endete und dafür sorgte, dass kein wirklicher Spielfluss zustande kam. Nach 45 Minuten ging es dann mit einem ausgeglichenen Spielstand in die Pause. Die Zuschauer sahen bis dato ein schwaches Spiel unserer Jungs. Nachdem das Trainergespann Glöckner und Wonneberger in der Halbzeit klare Worte fand und den ersten Wechsel tätigten, hoffte man in der 2. Halbzeit auf ein anderes Spiel mit deutlich mehr Offensivpower. Die Hoffnung verblasste jedoch früh, denn die 2. Halbzeit begann, wie die erste endete. Für die Zuschauer war klar, wer in diesem Spiel das erste Tor schießt, wird als Sieger vom Platz gehen. Mit zunehmender Spieldauer merkte man wie dem Gastgeber aus Pulsnitz langsam die Luft ausging und das führte dazu, dass sich ein Spiel auf ein Tor entwickelte. Vor allem über die Außen kam man nun immer wieder zu guten Aktionen, welche jedoch nicht zwingend genug waren. Und gerade als man dachte, das Spiel nun auf seine Seite zu ziehen und das erste Tor zu erzielen, tauchte der Gästestürmer alleine vor Minkwitz auf. Dieser konnte die Situation jedoch wie schon in Bergen mit einer klasse Parade entschärfen. In der Folge drückten unsere Jungs immer mehr auf den Führungstreffer und in der 82. Minute dann die ersehnte Erleichterung. Nach Vorarbeit von Semmer war es Kockel, der überlegt aus 10m zum 1:0 einschub. Aber damit noch nicht genug, nach klasse Lauf von Garbe durfte Kockel in der 89. Minute seinen 2. Treffer bejubeln und machte damit alles klar. Pünktlich nach 90+3 pfiff der Unparteiische dann die Partie ab und unsere Jungs konnten endlich den ersten Dreier einfahren. Dennoch muss man sagen, dass aufgrund der Leistung das Ergebnis wohl das beste am Spiel war. Aus diesem Grund heißt es die Fehler auszuwerten und ab morgen wieder ordentlich zu trainieren, um Sonntag die nächsten Punkte einzufahren. Dabei gastiert 15 Uhr der SV Burkau am Großteich, welcher nach überstandener Quarantäne gestern sein erstes Punktspiel souverän mit 5:3 gegen Cunewalde gewann. Die Gäste werden also auch mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein anreisen und auch Ex-Coach Kockel wird gegen seine ehemaligen Schützlinge besonders motiviert sein. Aber auch unsere Jungs haben nichts zu verschenken und wollen nach gelungenem Saisonauftakt da weitermachen, wo man in Pulsnitz aufgehört hat. Dem TSV Pulsnitz wünschen wir eine verletzungsfreie und gute Saison. Ein großes Dankeschön geht wieder an alle mitgereisten Fans. Wir freuen uns euch auch am Sonntag 15 Uhr wieder begrüßen zu können! Bereits 13 Uhr bestreitet dann die 2. Männermannschaft ihr 3. Saisonspiel. Schaut auch gern mal deren Bericht zum 2. Saisonsieg an. Bis Sonntag!

2.Männer

+++Spielbericht Fussball – 2. Männermannschaft+++
Spvgg Lohsa/Weißkollm II – SV Aufbau Deutschbaselitz II 2:5 (1:1)
Die personellen Vorzeichen standen vor dem 2ten Saisonspiel relativ schlecht. Zahlreiche Absagen sorgten für reichlich Sorgenfalten auf der Stirn von Trainer Petrasch. Letztlich kratzte man 13 Spieler zusammen und so fand sich Feldspieler Heine zwischen den Pfosten wieder und die 2 A-jugendlichen Debutanten Glausch und Schäfer fanden sich gleich in der Startelf wieder.
Nach ein paar Minuten des Abtastens ergaben sich erste Möglichkeiten für beide Seiten, aber die Teams zeigten sich hier noch zu ungenau in ihren Abschlüssen.
Die Hausherren kamen im Laufe der ersten Hälfte besser ins Spiel und profitierten dabei meist von den zu schnellen Ballverlusten der Gäste in deren Aufbauspiel. Einen dieser Fehler folgte die Führung für Lohsa nach 33 Minuten. In dieser Phase hätte das Spiel ergebnistechnisch deutlicher in Richtung Lohsa ausfallen können, aber Heine konnte hier den einen oder anderen Hochkaräter entschärfen.
Kurz vor dem Pausentee wurden die letzten Minuten dann auf den Kopf gestellt, als Klawitter nach einem Abpraller per 20m-Knaller das Ergebnis auf 1:1 stellt (41‘).
Die 2te Hälfte war gerade mal 5 Minuten alt und schon lagen die Gäste in Führung. Wieder war es Klawitter der den Ball aus 18m ins Tor schlenzen konnte. Der Gegentreffer sorgte für einen kleinen Bruch in der Lohsaer Spielgestaltung. Aufbau nun relativ sicher im Sattel hatte das Spiel nun besser im Griff. Treffer 3 war hier nur die logische Konsequenz. Klawitter bediente den einstartenden Korch und dieser vollendete überlegt ins lange Eck (65‘). Das letztlich doch nochmal Spannung im Spiel aufkam entsprang einer Unaufmerksamkeit bei einem Standard. Hier kam der Stürmer völlig frei am 11er zum Kopfball und ließ Heine keine Abwehrchance (79‘). Keine 120 Sekunden später tauchte der Lohsaer Stürmer wieder im 16er auf, konnte aber im letzten Moment am Abschluss gehindert werden. Die endgültige Entscheidung fiel dann nach 85 Minuten. Aber eigentlich hatte die Geschichte schon einige Minuten eher begonnen. Korch war nach gut 70 Minuten allein vorm Keeper aufgetaucht und wurde von diesem gelegt. Die Folge: gelb und Freistoss an der Strafraumgrenze. Hier hätte der Keeper schon Richtung Dusche unterwegs sein können, hatte aber den Schiri noch auf seiner Seite. Und dann kam wie gesagt Minute 85. Wieder gibt es das Duell Korch gg Keeper im 1:1, wieder legt der Schlussmann den Aufbau-Angreifer, diesmal jedoch im 16er. Ampelkarte und Strafstoss. Den 11er verwandelt Kapitän Berger sicher. Gegen 10 Hausherren stellt mit der letztem Aktion Hellmann aus spitzem Winkel sogar noch auf 5:2.
Über 90 Minuten ein verdient erarbeiteter Sieg, vor allem mit einer komplett zusammen gewürfelten Truppe. 2 Spiele, 2 Siege, besser kann man quasi nicht in die Saison starten.
Kommende Woche trifft die Petrasch-Elf dann im ersten Heimspiel auf die Gäste von Panschwitz/Kleinhänchen (Sonntag 27.09. 15 Uhr).
Sport Frei

F-Junioren

Nach der herben Niederlage vom letzten Wochenende gegen die erste Garde des SV Königsbrück/Laußnitz durften wir dieses Wochenende erneut den SV Königsbrück/Laußnitz als Gast bei uns begrüßen. Dieses mal gegen die “zweite” Auswahl.

Unsere Jungs kamen gut ins Spiel, häufiger Ballbesitz sicherte uns die ersten Torchancen. Auch der Gegner konnte sich das ein oder andere mal vor unserem Kasten zeigen. Die Torhüter haben jedoch alles klären können. Nach einem schönen Alleingang von Mats mit einem anschließenden Passspiel auf Ben lang die Führung in der Luft. Leider schoss Ben den Ball an die Latte.

Diese Szene hat den Gegner aber aufgeweckt. Nach einem unsauberen Zuspiel stand der Gegner allein vor unserem Kasten und konnte ohne Probleme zum 0:1 einschieben. Trotz erneuter Torchancen für uns war es erneut der Gegner, der bis zur Halbzeit zwei weitere Tore erzielen konnte.

In der zweiten Hälfte lief es dann besser. In großen Teilen hatten wir mehr Ballbesitz und sind immer wieder Richtung gegnerisches Tor gestürmt. Allein der erfolgreiche Abschluss blieb uns verwehrt. Erneut haben die Königsbrücker einen unachtsamen Moment genutzt und zum 0:4 erhöht. Dies war gleichzeitig der Endstand.

Nun heißt es aufstehen und weiter fleißig trainieren. Der nächste Gegner lautet SG Nebelschütz (26.09.2020 – 9:30 Uhr in Nebelschütz) (kgsg)

Ü35 Alte Herren

Überlegenes Spiel

Trotz bester klimatischer Bedingungen und guten Platzverhältnissen hatte Marienstern personelle Probleme, während Aufbau gut besetzt zum Auswärtsspiel antrat. So waren von vornherein die Zeichen auf Aufbausieg gesetzt. Entsprechend motiviert ging Aufbau auch in das Spiel und Marienstern igelte sich hinten ein. So war klar, dass die Gastgeberabwehr nur über die Außenbahnen verwundbar ist. Aber Aufbau spielte nicht sauber genug seine Angriffe aus und Marienstern verengte immer wieder clever die Räume. Mitte der ersten Hälfte gelang dann Maik Neumann die hoch verdiente Aufbauführung. Mit der Führung im Rücken ruhte sich Aufbau kurz aus und plötzlich stand Marienstern war dem Aufbautor und hatte die große Ausgleichschance. Jürg Kindel musste auf der Linie für seinen schon geschlagenen Keeper Jörg Klawitter retten. Dies sollte aber der einzige Torschuss der Hausherren bleiben. Der Rest des Spiels war Einbahnstraßenfußball Richtung Tor des Gastgebers. Dieser wehrte sich tapfer gegen die Überlegenheit von Aufbau. Sven Hoffmann, David Bergel und Stefan Bensch schraubten das Ergebnis auf 4:0 für Aufbau und dokumentierten die Überlegenheit von Aufbau auch im Ergebnis. Bester Mann auf dem Platz war der heimische Keeper, der mit seinen Paraden einen höheren Aufbausieg verhinderte.

Insgesamt war es ein lockeres, faires Spiel mit hohem Spaßfaktor, vor allem auf der Seite von Aufbau. So sollte Altherrenfußball auch sein.

Aufstellung:

Tor: Jörg Klawitter

Abwehr: Matthias Maut, Patrick Hausmann (Denis Borgmann), Jürg “Knackerbäcker” Kindel, Marcel Wollbrand
Mittelfeld: David Bergel, Torsten Schröder, Stefan Bensch, Sven Hoffmann, Sven Neumann
Sturm: Maik Neumann

Tore:

0:1 Maik Neumann (Torsten Schröder); 0:2 Sven Hoffmann (Torsten Schröder), 0:3 David Bergel (Stefan Bensch), 0:4 Stefan Bensch (Jürg Kindel)

Ü35 Alte Herren

Sieg erkämpft

Im Heimspiel gegen Germania Bischofswerda entpuppte sich der Gegner als spiel- und kampfstarkes Team, welches der Ü35 von Aufbau alles abverlangte.Gleich von Anfang an, setzte Bischofswerda Aufbau unter Druck. Aufbau musste sich an das Pressing des Gegners erst einmal gewöhnen, was aber mit zunehmender Spielzeit immer besser gelang. Bischofswerda ging nicht unverdient in Führung, brauchte aber die gütige Mithilfe des Aufbaukeepers, der aufgrund der tiefstehenden Sonne den Ball zu spät sah. Nach dem Rückstand versuchte Aufbau sofort zu antworten, musste aber höllisch aufpassen, keinen Konter einzufangen. Nach schöner Vorarbeit von Torsten Schröder gelang Mitte der ersten Hälfte Pierre Müller der Ausgleichstreffer. Nun wurde es ein gutes und vor allem auch intensives Altherrenspiel. Bis zur Halbzeit wogte das Spiel hin und her und weitere Treffer lagen auf beiden Seiten in der Luft, aber es passierte nichts mehr.
Auch nach dem Wechsel blieb es beim intensiven Spiel. Ein Bock der gegnerischen Abwehr ermöglichte Aufbau die Führung durch Sven Hoffmann. Nun versuchte Bischofswerda, den Rückstand aufzuholen und intensivierte sein Angriffsspiel. Für Aufbau ergaben sich nun Konterchancen in Hülle und Fülle, jedoch ging Aufbau sehr schlampig mit seinen hochkarätigen Chancen um. So blieb es bis zur Schlussminute spannend, aber die Aufbauabwehr gab sich keine Blöße mehr. Aufgrund der großen Chancenvorteile im 2. Abschnitt geht der Heimsieg in Ordnung, auch wenn der Gegner gleichwertig war.

Eine Dank an Schiri Heiko “Hedel” Heiduschke, der gut pfiff und es nicht einfach hatte, mit einigen hitzigen Aktionen auf beiden Seiten. Hey, bei allen Ehrgeiz, es ist Altherrenfußball und der Spaß am Fußball sollte im Mittelpunkt stehen.

Aufstellung:

Tor: Rene Jurk

Abwehr: Matthias Maut, Patrick Hausmann, Jürg “Knackerbäcker” Kindel, Marcel Wollbrand (Lutz “Minge” Höfer)
Mittelfeld: David Bergel, Torsten Schröder, Sven Hoffmann, Jörg Klawitter (Peter Lilge)
Sturm: Pierre Müller (Martin Pohl), Maik Neumann

Schiri: Heiko “Hedel” Heiduschke

Tore: 0:1; 1:1 Pierre Müller; 2:1 Sven Hoffmann

1.Männer

Erneute Punkteteilung zum ersten Heimspiel:

Nachdem man letzte Woche bei den Sportfreunden aus Bergen den ersten Punktgewinn einfahren konnte, wollte man am gestrigen Sonntag vor heimischer Kulisse nachlegen. Zu Gast waren die Sportfreunde aus Gnaschwitz, eine erfahrene Kreisoberliga Truppe, welche mit einem 3:0 Erfolg im Rücken an den Großteich reisten. Da man bereits vor wenigen Wochen in einem Freundschaftsspiel aufeinander traf und sich die Trainer der beiden Truppen aus gemeinsamen Königswarthaer Zeiten gut kennen, erwartete man ein Duell auf Augenhöhe. Nachdem Glocke und Wonne die Jungs wieder ordentlich heiß machten startete man auch gut in die Partie und so kam es bereits nach wenigen Minuten zur ersten Großchance für unsere Truppe, welche Gästekeeper Dutschmann aber mit einer Fußabwehr verhindern konnte. In der Folge gestaltete sich das Spiel wie schon in Bergen sehr ausgeglichen. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld sorgten dafür, dass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Dennoch versuchten unsere Jungs immer wieder das Spiel über die Außen zu gestalten, was sich in der 19. Minute auch bezahlt machte. Nach Flanke von Korch kam Kockel im Strafraum völlig frei an den Ball und schloss überlegt in die rechte Ecke ab. Mit dem Führungstreffer im Rücken wollten unsere Jungs gleich nachlegen und dies gelang Ihnen in der 23. Minute mit einem fast identischen Treffer. Wieder war es Korch auf links, der Kockel in der Mitte sah und diesen mustergültig bediente. In der Folge schien man sich mit der Führung jedoch zu sicher zu sein und ermöglichte Gnaschwitz so wieder ins Spiel zu kommen. Gerade im Mittelfeld lies man den Gästen nun zu viel Platz, was dazu führte, dass diese immer wieder in Tornähe kamen. In der 28. Minute kam es dann, wie es kommen musste. Nachdem unsere Hintermannschaft für einen Moment unsortiert stand, tauchte auf einmal der Gästestürmer frei vor Minkwitz auf und legte den Ball ohne Mühe an diesem vorbei. Die Gäste merkten nun, dass das Spiel noch nicht verloren war und versuchten deshalb alles, um den Spielstand noch vor der Halbzeit zu neutralisieren. Nach einem sauber ausgespielten Angriff gelang ihnen das auch mit dem Pausenpfiff und so hieß es nach 45 Minuten 2:2, was angesichts der Spielverlaufes auch in Ordnung ging. In der 2. Halbzeit forderten die Trainer wieder mehr Engagement und Zielstrebigkeit von unseren Jungs, was diese auch versuchten umzusetzen. Vor allem der eingewechselte Bensch versuchte direkt das Geschehen an sich zu nehmen und mit seiner Erfahrung Ruhe ins Spiel zu bringen. Insgesamt ergab sich aber auch in der 2. Hälfte weiterhin ein ausgeglichenes Spiel, bei dem unsere Jungs jedoch die besseren Angriffe hatten. Leider fehlte 2 – 3 mal die berühmte Fußspitze. Wenn es aus dem Spiel nicht klappen sollte, dann vielleicht per Standard? Nach einem Handspiel im Strafraum der Gnaschwitzer ergab sich für unsere Jungs in der 80. Minute die Chance den Spielstand vom Punkt zu verändern. Doch auch dabei scheiterte man am stark aufgelegten Gästekeeper. Und so kam es in der Folge dazu, dass sich die 120 zahlenden Zuschauer immer mehr mit dem 2:2 abfanden. Nachdem in der 85. Minute noch ein Gnaschwitzer nach Ball wegschlagen frühzeitig Duschen gehen durfte, konnte man auch die Überzahl in nichts Zählbares umsetzen, was nach 90+3 dann den Endstand von 2:2 bedeutete. Unterm Strich steht damit wieder ein Punktgewinn, welchen man mitnimmt, der aber aufgrund der besseren Chancen zu wenig ist. Dennoch hat man auch gegen ein gute und eingespielte Gnaschwitzer Truppe wieder gezeigt, dass man ohne Probleme mithalten kann und endlich in der Liga angekommen ist. Aufgrund der hohen Qualität aller Mannschaften wird einem jedoch auch nichts geschenkt. Nun heißt es diese Woche wieder Vollgas zu geben und sich auf das nächste Spiel am kommenden Samstag in Pulsnitz vorzubereiten. Die Pulsnitzer gewannen ihr Spiel gegen Cunewalde mit 1:2 und stehen mit 4 Punkten aktuell auf dem 5. Tabellenplatz. Wir bedanken uns bei allen anwesenden Fans und auch beim Vorstand, welcher nach dem Spiel alle Zuschauer zu einem Freibier einlud und so für einen gelungenen Abschluss sorgte.

1.Männer

Punkteteilung in Bergen:

Am vergangenen Sonntag hieß es nun endlich Punktspielstart. Nach 9 Wochen intensiver Arbeit und einer Menge Trainingseinheiten konnten unsere Jungs endlich zeigen, was sie unter den neuen Trainern R. Glöckner und R. Wonneberger gelernt haben. Dabei wollte man vor allem den Schwung und die Offensivpower aus den Vorbereitungsspielen mit nach Bergen nehmen. Dass man dabei auf einen schwierigeren Gegner als in den Testspielen traf, war jedoch jedem bewusst. Trotz des 30. Geburtstages von unserem Neuzugang Felix Rehor, standen 07:25 Uhr alle ausgeschlafen und fit in Deutschbaselitz. Bevor man sich auf den Weg nach Bergen machte, konnte man noch einmal die Eindrücke der letzten Wochen bei einem gemeinsamen Frühstück Revue passieren lassen. Nach dem Frühstück ging es dann zusammen nach Bergen, wo man bereits bei der gemeinsamen Platzbegehung die Lust der Jungs spürte. Endlich wieder Fußball, endlich wieder fighten und endlich wieder Punktejagd. Nach der gelungenen und durchdachten Ansprache von Coach Glocke ging es endlich auf den Platz. 10:30 Uhr war es dann so weit, nach 184 Tagen konnte man wieder um Zählbares spielen. Bereits von Beginn an merkte man, dass hier eine andere Mannschaft als in der letzten Saison auf dem Platz stand und dies führte auch dazu, dass Bergen Mühe hatte in die Partie zu kommen. Vor allem die Zweikampfstärke und das Pressing auf beiden Seiten führte dazu, dass sich von Anfang an eine ausgeglichene Partie ergab, die vor allem im Mittelfeld stattfand. Dementsprechend sahen die 98 Zuschauer im Norbert-Passeck-Stadion nur wenige gute Torchancen. Am nähesten war in der 25. Spielminute Daniel Semmer, als der Ball nach einer Ecke im Tor lag. Der Treffer wurde jedoch durch den Unparteiischen zurückgenommen, da sich der Ball vorher scheinbar mit vollem Umfang im Toraus befand. Dieser Treffer war jedoch nicht der erhoffte Befreiungsschlag, sondern führte auch in der Folge zu einem chancenarmen Spiel, was beiden Defensivreihen wenig Probleme verschaffte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sollten jedoch die Gäste noch einmal die große Chance auf die Führung bekommen. Nach einem langen Einwurf kam der Gästestürmer völlig frei zum Abschluss, welchen Rico Minkwitz jedoch mit einem Monstersafe parierte. Nach dem Seitenwechsel dann das gewohnte Bild, wenig Chancen und zu viele Fehlpässe im Aufbauspiel. Im zweiten Abschnitt der zweiten Hälfte plätscherte das Spielgeschehen dann weiter vor sich hin. Auf Seiten von Bergen versuchte Martin Hoßmang dem Spiel noch seinen individuellen Stempel aufzudrücken, was ihm jedoch am heutigen Tag nicht gelang. Auch die offensiven Wechsel des Trainerduos konnten unseren Jungs keinen neuen Schwung verleihen, wodurch es auch zum Schluss wenig erwähnenswertes gibt. Nach 90+3 pfiff der Unparteiische die Partie ab und erlöste beide Mannschaften. Insgesamt ein verdientes Ergebnis, mit welchem angesichts des Spielverlaufes beide Mannschaften gut leben können. Für uns heißt es den Punkt mitnehmen und am kommenden Sonntag die gute Defensivleistung erneut umzusetzen und in der Offensive mehr Impulse zu setzen. Gegner sind dann die Sportfreunde aus Gnaschwitz/Doberschau, welche ihr Eröffnungsspiel mit 3:0 gegen Cunewalde gewannen. Für unsere Gäste geht es nach Bautzen zur SV Post Germania. Wir wünschen dem LSV eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison und freuen uns auf das Rückspiel bei uns am Großteich. Besonders bedanken wir uns bei der Vielzahl an mitgereisten Fans und freuen uns euch am Sonntag zum 1. Heimspiel der neuen Saison wieder begrüßen zu können. Bis dahin! #diemachtvomgroßteich

F-Junioren

Nach der langen Sommerpause starte unsere neu formierte F-Jugend in die Saison 20/21. Die erste Begegnung wurde gegen die zweite von DJK Sokol Ralbitz/Horka gespielt. Der Sonntag begann zeitig für die Kicker. Spielbeginn: 9:00 Uhr. Dennoch war unsere Mannschaft hochmotiviert und freute sich riesig mit den neuen Trikots zu Hause spielen zu dürfen. Nach dem Anpfiff kämpften beide Teams um das erste Tor. Unsere Truppe war von Beginn an hellwach und konnte bereits in der 5. Minute das 1:0 für sich markieren. Mats erzielte damit das erste Tor der Saison. Unsere Spieler blieben weiter aufmerksam und konnten sich immer wieder in der Hälfte des Gegners festsetzen. So dauerte es nicht lang und Ben konnte zum 2:0 verwandeln. Kurz vor Ende der ersten Hälfte war es abermals Mats, der zum 3:0 erhöhte. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Unser Gegner kam in der zweiten Hälfte besser ins Spiel und konnte gefährlich vor unserem Tor auftauchen. In dieser Phase konnten wir uns auf unsere starke Abwehr und einen klasse Schlussmann im Tor verlassen. Wir wurden immer mehr in die eigene Hälfte gerückt und mussten uns auf schnelle Konter setzen. Glücklicherweise war diese Methode von Erfolg gekrönt – Ben erhöhe nach einer schönen Einzeilaktion zum 4:0. Auch Luca G. konnte sich nach einem schön herausgespielten Kombination in Torschützenliste eintragen.

Ab diesem Zeitpunkt war zu spüren, dass wir konditionell nicht mit dem Gegner mithalten konnten. Abermals zeigte Jakob sein Können und verhinderte das ein oder andere Gegentor. Dennoch gab es kaum Entlastung. So war ein nur eine Frage der Zeit, wann der Gegner seine Tore schießen wird. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät. Mehr als zwei Gegentore haben wir nicht zugelassen. Der Endstand beträgt somit 5:2 für unsere Mannschaft. Alles in allem ein gelungener Start in die Saison mit zufriedenen Akteuren und Trainern. (kgsg)

1.Männer

Im letzten Vorbereitungsspiel vor den Start in die neue Saison gewinnt die 1.Männermannschaft mit 7:2 gegen Dresden Süd-West