Wer keine Tore schießt, kann nicht gewinnen

Wer keine Tore schießt, kann nicht gewinnen

Aufbau Ü35 fuhr ambitioniert zum 5. Budenzauber der Alt-Herren des Königswarthaer SV nach Radibor. Ali Khalil war kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallen, dafür sprang Thomas Kirschner ein. Vielen Dank dafür und Dank auch an Torsten Schröder, der am Vormittag Ü50-Sachsenmeisterschaft in Leipzig spielte und anschließend nach Radibor kam. Gespielt wurde auf kleine Tore und zur Überraschung mit einem Futsal, allerdings nach den Hallenregeln des DFB.

Das Hallenturnier war richtig stark besetzt, mit Mannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen. So war Aufbau auf dem Papier nur Außenseiter. Dies spürte man dann auch gleich im 1. Spiel gegen den SV Post Germania Bautzen, eine Mannschaft gespickt mit ehemaligen Regionalligaspielern. In Sohland verlor man noch glatt 0:5 gegen die Bautzner. Aufbau war also gewarnt und stellte sich defensiv auf. Bautzen machte von Anfang an Druck und hielt Aufbau weitestgehend vom eigenen Tor fern. Aufbau stand defensiv gut und lies nur wenig zu. Kurz vor Schluss entschied eine Einzelaktion der Bautzner das Spiel gegen Aufbau. Schade, ein 0:0 hatte man sich aufgrund der guten Defensivarbeit verdient.

Im 2. Spiel ging es gegen die Traditionsmannschaft des Gastgebers. Aufbau war das bessere Team, traf aber das gegnerische Tor nicht. Da Aufbau wiederum defensiv gut war, ging das Spiel torlos zu Ende.

Gegen SV Blau Weiß Neschwitz sollte nun im 3. Spiel endlich der Bock umgestoßen werden. Aufbau begann stürmisch und erspielte sich tolle Chancen. Nur das blöde Tor wurde nicht getroffen. Maik Neumann erlöste dann aber Aufbau kurz vor Schluss und Aufbau konnte das Spiel hoch verdient 1:0 gewinnen.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die SG Motor Cunewalde brauchte Aufbau einen Sieg mit 2 Toren Unterschied, um ins Halbfinale einzuziehen. Entsprechend engagiert ging Aufbau ins Spiel. Cunewalde stand rund ums eigene Tor und verteidigte. Trotzdem kam Aufbau zu 3 Topchancen, die alle versemmelt wurden. Dann trat eine alte Fußballerweisheit ein, wer vorn nicht trifft, kriegt hinten einen rein. Der Futsal sprang abgefälscht anders (besser gesagt, er sprang nicht) als vom Aufbaukeeper erwartet und der Ball rutschte leider unterm Keeper ins Tor. Sein einziger Fehler im gesamten Turnier. Nun hätte Aufbau noch 3 Tor schießen müssen, aber dafür reichte es nicht mehr und das Spiel ging verloren.

1:2 Tore in 4 Vorrundenspielen zeigt, wo Aufbaus Problemzone war. Aufbau hatte die wenigsten geschossenen Tore und die wenigsten Gegentreffer aller Mannschaften. So wurde man Vorrundendritter und musste im 7-Meterschießen gegen die 1. Mannschaft des Gastgebers ran. Nachdem Stephan Berger und Thomas Kirschner trafen konnte sich Keeper Ralf Schumera auszeichnen. Erst verwandelte er seinen Siebenmeter und anschließend hielt er den Schuss des Gegners und Aufbau wurde guter Turnierfünfter.

Besetzung:
Tor: Ralf Schumera (1 Tor)
Defensiv: Matthias Maut, Stephan Berger (1 Tor), David Bergel, Marcel Wollbrand
Offensiv: Maik Neumann (1 Tor), Lutz Höfer, Thomas Kirschner (1 Tor), Torsten Schröder